Wie funktioniert ein (Motor- oder Akku-) Rollo? Wie kann ich ein Rollo bedienen und befestigen?

Sie können Ihr Rollo auf unterschiedliche Art und Weise bedienen, wie bspw.

 

  • Kettenzug bzw. Kugelkette: Sie können mit der seitlichen Kette (rechts oder links) das Rollo manuell hoch- und runterziehen.

 

  • Federzug- bzw. Softrollo: Das Rollo wird per Hand an der Griffleiste runtergezogen und kann über ein Sperrsystem an nahezu jeder Stelle arretiert bzw. angehalten werden. Durch ein leichtes nach unten Ziehen des Rollos wird das Arretieren wieder gelöst, was dazu führt, dass sich das Rollo selbständig aufrollt. Dachfensterrollos können je nach Ausführung einfach nur eingehängt werden, über eine Bedienschiene nach oben und unten geschoben werden oder über einen speziellen Kippmechanismus bedient werden.

 

  • Kurbel: Rollos können auch wie Markisen oder Jalousien mit einer seitlichen Kurbel bedient werden. Sinn macht dies vor allem bei großen Rollos, da die Getriebe und die Rollowelle dann recht groß sind (bspw. 63mm Durchmesser).

 

  • Elektromotor: Der 230 Volt Motor, wird über einen Schalter gesteuert, wie bspw. auch bei elektrischen Rolläden. Die obere und untere Endlage der Motorrollos werden im Werk bereits für Sie eingestellt und können bei Bedarf später auch noch verändert werden.

 

  • Funkmotor: Rollos können auch mit einem Motor und einem integrierten Funkempfänger ausgestattet werden. Diese können dadurch bequem per Fernbedienung gesteuert werden. Mehrere Rollos mit Funkmotor können Sie auch mit nur einer Fernbedienung bzw. Handsender bedienen. Ein Handsender hat auf mehrere Kanäle Zugriff (bspw. 5, müssen aber nicht alle belegt werden). Daraus erschließt sich, dass alle Motoren mit einem Funkempfänger ausgestattet sein müssen. Nach Ihren Wünschen können wir im Werk bereits festlegen, welcher Motor auf welchem Kanal angesteuert werden soll.

 

  • Kabelloser Akkumotor: Eine sehr attraktive Variante ist das kabellose Akkurollo, auch bekannt als Erollo oder Batterierollo. Die Montage erfolgt hier komplett ohne Verkabelung. Einfach das Rollo anschrauben, und schon kann es losgehen. Die Bedienung erfolgt einfach per Fernbedienung. Die Energie kommt aus dem integrierten Akku im Rollomotor, das Rollo lässt sich per Netzteil wie ein Handy bzw. Smartphone aufladen. Ein voll aufgeladener Akku hält für ca. 400 Zyklen (1 Zyklus = einmal Hoch- und Runterfahren des Rollos), je nach Nutzungsintensität muss das Rollo folglich nur 1 bis 2 mal im Jahr über Nacht aufgeladen werden.

Wie kann ich ein Rollo anbringen, befestigen und montieren?

Es gibt grundsätzlich 4 Montagevarianten:

Zum einen ist die Montage in der Glasleiste möglich. Alternativ können Sie Ihr Rollo auf dem Fensterrahmen bzw. Fensterflügel montieren. Sie können Rollos sowohl in die Fensternische als auch vor die Fensternische an die Wand oder Decke montieren.

Je nach Rollomodell sind bestimmte Montagevarianten am Fenster möglich:

Neben den oben erwähnten Positionen bzw. Stellen für die Montage (Wo soll ich mein Rollo montieren?) stellt sich noch die Frage nach der Montageart (Wie soll ich mein Rollo montieren?).

Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

 

  • Die traditionelle Variante ist die Montage zum Schrauben, die grundsätzlich bei allen Rollos möglich ist.
  • Eine Neuigkeit sind die Klemmträger, diese erleichtern die Montage, bspw. bei   Die Klemmmontage bzw. Klemmfix Montage funktioniert bspw. bei dem Federzugrollo, Standardrollo oder Rollo mit Trägerprofil.
  • Abschließend gibt es noch die einfache Variante Ihr Rollo durch Klebestreifen zu montieren. Dies ist bei dem Glasleistenrollo möglich, bspw. auf dem Fensterrahmen bzw. –flügel.

Artikel weiterempfehlen